„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.” (Erich Kästner)

Inklusion braucht Menschen, die daran glauben, dass Vielfalt im Menschsein bereichert. Gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse bringen alle voran und einander näher. Unsere Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene, die etwas miteinander unternehmen und gemeinsam Spaß haben wollen. Was wir suchen, sind Ihre Vorschläge oder konkrete Freizeitangebote aus den Bereichen:

  • Bewegung und Sport
  • Unterhaltung und Spiel
  • Theater und Tanz
  • Kunst und Musik
  • Hobbys wie Töpfern, Werken, Basteln
  • oder auch Aktivitäten in Parks und der Natur.

Sie bieten ein interessantes Freizeitangebot für Menschen mit und ohne Behinderung im Landkreis Harburg an? Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre Kontaktaufnahme. Zum Kontakt klicken Sie hier.

InklusiON ist, wenn alle mitmachen

Möglichkeiten der Unterstützung

Auch wenn Sie selbst kein Anbieter sind – vielleicht sind Ihnen Sportvereine oder Freizeitgruppen in der Region bekannt, die offen für inklusive Angebote sind? Oder die Inklusion bereits leben? Dann melden Sie sich. Gleiches gilt, wenn Sie sich vorstellen können, einen Menschen mit Behinderung in der Freizeit regelmäßig zu begleiten.

Sponsoren gesucht

Zusätzlich zu Anregungen und der persönlichen Begleitung freuen wir uns über Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützen wollen. Sprechen Sie mit uns darüber. Zum Kontakt klicken Sie hier.

Der NO BARRIERO – Treff

Sie wollen mehr erfahren? Der NO BARRIERO – Treff ist ein offener Treff für alle, die mitmachen wollen. Besuchen Sie uns in Buchholz. Dort treffen wir uns jeden dritten Dienstag im Monat von 17:00 bis 18:00 Uhr an verschiedenen Orten. Das nächste Treffen findet nach der Sommerpause am 15.09.2015 statt. Zum Kontakt klicken Sie hier.
Goenuel Kock Cetinoglu

Gönül Kock-Cetinoglu

Erzieherin und Leiterin der Töpfergruppe
„Am Anfang sind die Kinder in die Töpfergruppe gekommen. Inzwischen freuen sie sich besonders auf die offene Zeit nach dem Töpfern.″
Hauke Nissen

Hauke Nissen

Leiter der Jugendfreizeitstätte „Village“
„Es ist toll zu sehen wie die Kinder in Kontakt kommen und sich die Hemmschwellen reduzieren. Viele Kinder hatten vor dem Projekt noch nie Kontakt zu Kindern mit einer Behinderung. Das hat sich durch ‚Freizeit inklusiv!‘ geändert.“
Hiba Boussi

Hiba Boussi

20 Jahre alt, Rollstuhlfahrerin
Durch das Projekt hat Hiba Boussi eine ehrenamtliche Tätigkeit gefunden, die ihr ein völlig neues Selbstbewusstsein gibt. Aus ihrem ehrenamtlichen Engagement ist eine richtige Anstellung geworden. Sie hat inzwischen einen 400 Euro Job und arbeitet als Übersetzerin für die Flüchtlinge in Winsen. Lesen Sie dazu einen Artikel aus dem Hamburger Abendblatt oder schauen Sie sich den Fernsehbeitrag des ZDF an.